vhs projekte 2017

Die Volkshochschule:
Partner für Integration und Gesellschaftliche Teilhabe

Die Volkshochschule REGION Lüneburg ist die zentrale Bildungseinrichtung für die Integration von Zugewanderten. Es ist ihre von der Kommunalpolitik zugewiesene Aufgabe schon seit den 70er Jahren. Durch die aktuelle Flüchtlingssituation ist der Umfang stark gewachsen.

SPRACH- und INTEGRATIONSKURSE

• 26 parallel laufende Integrationskurse (im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge)

• Weitere 57 Deutsch-Sprachkurse für Geflüchtete

• Erreicht wurden 1.660 Teilnehmende

• 75 Sprachprüfungen für 949 Menschen wurden durchgeführt.

• Die VHS ist zentrales Prüfungszentrum für die Region Lüneburg, auch für andere Bildungsanbieter.

• 60 haupt- und nebenberufliche Lehrkräfte unterrichten in diesen Kursen und Lehrgängen

• Das modular aufgebaute Lehrgangssystem erlaubt eine Differenzierung nach Leistungsstufen

• Mit 32.000 Unterrichtsstunden erreichen wir die Größe vergleichbar einer vierzügigen Gesamtschules sind Räumlichkeiten dafür angemietet.

Weiterlesen ...

Die aktuellen Projekte der VHS REGION Lüneburg im Überblick

BIWAQ - „Wege sehen – Wege gehen“
Ein angebotenes Projekt der VHS ist „Wege sehen – Wege gehen“, welches durch das ESF-Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ gefördert wird. Dieses ist größtenteils in dem sozialschwachen Lüneburger Stadtteilen „Kaltenmoor“ und „Am Weißen Turm“ angesiedelt. In diesen Stadtteilen sind vornehmlich Menschen mit Migrationshintergrund wohnhaft und von Armut sowie Arbeitslosigkeit Betroffene. „BIWAQ“ stellt die Abkürzung für „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ des gleichnamigen ESF-Bundesprogrammes dar. Das Ziel des Projekts besteht darin die Chancen von Bewohnerrinnen und Bewohnern in benachteiligten Stadtteilen zu fördern. Dies soll durch die „Integration in Arbeit und Stärkung der lokalen Ökonomie“ gewährleistet werden. Durch die Verknüpfung von quartiersbezogenen Bildungs-, Wirtschafts- und Arbeitsprojekten mit städtebaulichen Vorhaben soll eine „Sozialraumorientierung“ erlangt werden. Ein Bezug zu den Bedürfnissen des jeweiligen Gebiets kann demzufolge erreicht und effektive Instrumente entwickelt werden. BIWAQ bezieht sich ausschließlich auf erwerbslose Frauen mit oder ohne Migrationshintergrund ab 26 Jahren. Der Wochenumfang des Unterrichts umfasst pro Teilnehmer (TN) ca. 15 UE. Es finden Kurse unterschiedlicher Art statt u.a. Deutsch intensiv und die Weiterbildung zur Interkulturellen Pädagogischen Mitarbeiterin in der Grundschule.

IVAF/TAF
Die Maßnahme Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen (IvAF) soll den Teilnehmern Orientierung, bedarfsgerechte Beratung und Vermittlung in Arbeit oder Ausbildung ermöglichen. Gleichzeitig bieten Kooperationsverbünde Schulungen von Multiplikatoren in Betrieben und öffentliche Verwaltungen sowie in Jobcentern/Arbeitsagenturen an, um die Einstellungsbereitschaft für die Zielgruppe zu erhöhen, Beschäftigungsverhältnisse zu stabilisieren und die Qualität der arbeitsmarktlichen Förderung zu verbessern. Am 01.05.2016 beginnt diese Maßnahme in der VHS REGION Lüneburg unter der Bezeichnung TAF (Teilhabe am Arbeitsmarkt für Flüchtlinge).

talentCAMPus
Der talentCAMPus ist das Ferienbildungskonzept des Deutschen Volkshochschul-Verbands. Seit 2013 ist es Teil des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Gefördert wird dies durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Mit diesem Programm soll benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu neuen, positiven Lernerfahrungen verholfen werden. Das Angebot gilt für zehn bis 18 Jährige mit und ohne Migrationshintergrund. Es umfasst täglich 8 Unterrichtseinheiten inklusive Mittagessen, wird nach Bedarf mindestens ein- oder mehrwöchig angeboten und ist kostenfrei.

Zielorientiert – Hauptschulabschluss mit Perspektive
Die Maßnahme „Zielorientiert – Hauptschulabschluss mit Perspektive“ bietet den Teilnehmenden in Kooperation mit dem Jobcenter Landkreis Lüneburg die Chance ihren Hauptschulabschluss nachzuholen. Es besteht die Möglichkeit diesen in Teilzeit oder Vollzeit zu absolvieren. Der Teilzeitunterricht ist besonders an junge Mütter und Väter gerichtet, welche durch Betreuungsengpässe beschränkt sind.

Anmeldung und

Kursinformation

 

Telefon: 04131 1566-0

 

E-Mail: vhsinfo@vhs.lueneburg.de 

 

Unsere Öffnungszeiten finden

 

Sie unter vhs Service 

 

 

Veranstaltungsorte

hier

 VHS Programmheft 1_2017

 

titel 1 2017 web

 

Download als pdf

alle Kurse online

 

Auslagestellen