Mitten in der Krise der Flüchtlingspolitik haben wir vor einem Jahr den lebendigen Auftakt zur Reihe „Einwanderungsland Europa – Wie begegnet Lüneburg der Welt?“ in der VHS gefeiert. Es wurden 22 Veranstaltungen – reich an Besucher_innen und Positionen. Was hat sich seitdem verändert? Der Titel unserer Fortsetzung greift die aktuellen Entwicklungen auf, indem wir fragen: Einwanderungsland Europa – Wie begegnet Lüneburg dem Rechtspopulismus? Obwohl Donald Trump nicht die Mehrheit der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen konnte, zieht mit ihm ein besonders schroffer Gegner der offenen Gesellschaft ins Weiße Haus ein. Die ersten autoritären Regierungen sind mit Ungarn und Polen auch in Europa zu besichtigen. Le Pen in Frankreich und Wilders in den Niederlanden prägen die Stimmung bei den nächsten Wahlen.

ewe titel 2017

Worum geht es beim Rechtspopulismus? Solange er selbst nicht an der Macht ist, gibt er sich elitenkritisch. Vor allem aber behaupten Rechtspopulisten, das Volk zu repräsentieren. Wer das Volk ist, definieren Rechtspopulisten jedoch in Eigenregie. „Wir sind das Volk“ heißt dann: „Ihr“ nicht. Sie spalten die demokratische Gemeinschaft in ein „wahres“ Volk und diejenigen, die nicht dazugehören sollen: die Geflüchteten, die Roma, die Muslime, die Feministinnen, die Linken, die Homosexuellen, die Liberalen, die Presse, die Intellektuellen, schwarze Fußballer, die Politikerinnen usw. Neben seiner menschenfeindlichen Ideologie bekämpft der Rechtspopulismus den Pluralismus. Er erträgt die Vielfalt der Interessen und Überzeugungen in einer offenen Gesellschaft nicht. Deshalb lässt sich der Rechtspopulismus immer auch als Gegenbewegung zur Demokratie verstehen.

Im Jahr der Bundestagswahl steht auch die Zukunft der Demokratie zur Abstimmung. Grund genug, die Debatte um das „Einwanderungsland Europa“ fortzuführen. Die Leuphana Universität Lüneburg und die Volkshochschule Region Lüneburg laden erneut zu Gesprächen über morgen ein, die danach fragen, was das Zusammenleben gut macht.

Das Einwanderungsland Europa und die X. Leuphana Konferenzwoche

Das "Einwanderungsland Europa" gehört zu den Schwerpunkten der zehnten Leuphana Konferenzwoche. Volkshochschule und Universität laden gemeinsam zu Diskussionen und Workshops ein.

Ein Blick auf die Außengrenzen Europas – Kann die EU Gerechtigkeit?

Podiumsdebatte mit Anas Batal [Zahnarzt aus Syrien], Eckhard Pols [Bundestagsabgeordneter, CDU], Maximilian Popp [DER SPIEGEL; per Skype aus der Türkei] und Stefan Schmidt [Kapitän der Cap Anamur und Flüchtlingsbeauftragter des Bundeslandes Schleswig-Holstein]

Dienstag, 28. Februar 2017 | 13:00 - 15:00 Uhr | Hörsaal 3 | Campus Scharnhorststraße
http://www.leuphana.de/college/studienstart/konferenzwoche/programm/veranstaltungstexte/ein-blick-auf-die-aussengrenzen-europas-kann-die-eu-gerechtigkeit.html
--

Mehr Demokratie durch den Zukunftsrat?

Wie wäre es, auf den Rechtspopulismus mit mehr Demokratie zu antworten?
Lüneburger_innen, Studierende und Politiker_innen sind herzlich eingeladen, der Idee des „Zukunftsrates“ auf die Spur zu kommen.

Mit dabei sind die Bundestagsabgeordneten Hiltrud Lotze (SPD), Eckhard Pols (CDU) und Dr. Julia Verlinden (DIE GRÜNEN) ebenso wie die Landtagsabgeordneten Andrea Schröder-Ehlers (SPD) und Miriam Staudte (Die Grünen) sowie die Kommunalpolitiker_innen Steffen Gärtner (CDU) und Claudia Schmidt (DIE GRÜNEN).

Das Programm am Dienstag, 28. Februar 2017

16:00 - 17:30 Uhr, Hörsaal 3
Eröffnung: Studierende des Seminars „Demokratie 2030plus“, Gerhard Cassens (Leiter der Volkshochschule REGION Lüneburg), Annegret Kühne (DialogN), Prof. Dr. Daniel Lang (Delegierter des Universitätspräsidenten für Nachhaltigkeit) und Sven Prien-Ribcke (Leiter der Leuphana Konferenzwoche)

Vortrag, Publikumsgespräch und politische Runde: „Ein Rat für die Zukunft – Mehr Demokratie durch Bürger_innenbeteiligung?“ mit Prof. Dr. Patrizia Nanz [Direktorin des „Institute for Advanced Sustainability Studies“ in Potsdam]

18:00 - 20:15 Uhr, C 14.027
Demokratiewerkstatt: „Ein Zukunftsrat für Lüneburg?“ – Lüneburger_innen, Studierende und Politiker_innen entwerfen die Demokratie von morgen

Anmeldung zur Demokratiewerkstatt bitte unter Tel. 04131 1566-101 oder per E-Mail an ina.zander@vhs.lueneburg.de
http://www.leuphana.de/college/studienstart/konferenzwoche/programm/veranstaltungstexte/ein-rat-fuer-die-zukunft-mehr-demokratie-durch-buerger-innenbeteiligung.html

Wer will Boateng als Nachbarn? Fußball als gesellschaftliche Inklusionskraft

Podiumsdiskussion u.a. mit Marco Bode, dem Aufsichtsratsvorsitzenden vom SV Werder Bremen, und Carsten Byernetzki, Pressesprecher des Hamburger Fußballverbandes

Dienstag, 28. Februar 2017 | 18:00 - 20:00 Uhr | Hörsaal 3 | Campus Scharnhorststraße
http://www.leuphana.de/college/studienstart/konferenzwoche/programm/veranstaltungstexte/wer-will-boateng-als-nachbarn-fussball-als-gesellschaftliche-inklusionskraft.html
--

co-creaid festival: BON VOYAGE

Kurzfilmvorführung und Diskussion mit Regisseur Marc Wilkins

Dienstag, 28. Februar 2017 | 18:00 - 20:00 Uhr | Hörsaal 1 | Campus Scharnhorststraße
http://www.leuphana.de/college/studienstart/konferenzwoche/programm/veranstaltungstexte/bon-voyage.html
--

co-creaid festival: Willkommenskultur und zivilgesellschaftliches Engagement – Wo stehen wir, wo wollen wir hin?

Diskussion mit co-creaid #2-Teilnehmenden von Willkommensinitiativen, der Universität und der Stadt

Mittwoch, 1. März 2017 | 15:30 - 17:30 Uhr | Hörsaal 3 | Campus Scharnhorststraße
http://www.leuphana.de/college/studienstart/konferenzwoche/programm/veranstaltungstexte/willkommenskultur-und-zivilgesellschaftliches-engagement-wo-stehen-wir-wo-wollen-wir-hin.html
--

Mosaique – Das Haus der Kulturen Lüneburg

Mosaique Workshop mit Corinna Krome

Mittwoch, 1. März 2017 | 18:00-21:00 | Galerie im Gebäude 14 | Campus Scharnhorststraße
http://www.leuphana.de/college/studienstart/konferenzwoche/programm/veranstaltungstexte/mosaique-das-haus-der-kulturen-lueneburg.html
--

Achatz von Müller trifft Micha Brumlik: Das alte Denken der neuen Rechten
Der Historiker Achatz von Müller spricht mit dem international renommierten Publizisten Micha Brumlik
Mittwoch, 1. März 2017 | 18:30 - 20:00 Uhr | Hörsaal 4 | Campus Scharnhorststraße

http://www.leuphana.de/college/studienstart/konferenzwoche/programm/veranstaltungstexte/das-alte-denken-der-neuen-rechten.html
--

Demokratie in Zeiten des Rechtspopulismus – Neustart für die politische Bildung?

Sven Prien-Ribcke im Gespräch mit Ulrika Engler, der neuen Direktorin der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung

Donnerstag, 2. März 2017 | 13:00 - 14:30 Uhr | Hörsaal 1 | Campus Scharnhorststraße
http://www.leuphana.de/college/studienstart/konferenzwoche/programm/veranstaltungstexte/demokratie-in-zeiten-des-rechtspopulismus-neustart-fuer-die-politische-bildung.html

Unsere Veranstaltungen im Überblick

Anmeldung und

Kursinformation

 

Telefon: 04131 1566-0

 

E-Mail: vhsinfo@vhs.lueneburg.de 

 

Unsere Öffnungszeiten finden

 

Sie unter vhs Service 

 

 

Veranstaltungsorte

hier

 VHS Programmheft 1_2017

 

titel 1 2017 web

 

Download als pdf

alle Kurse online

 

Auslagestellen